zur Startseite
Seite durchblättern:

Landesförderpreise 2022

Menahem-Pressler-Preis (dotiert mit 2.000 Euro)

  • Frauke Maxi Seifert, Akkordeon (Klasse Lutz Stark)

Landesförderpreise (dotiert mit 1.000 Euro)

  • Anne Edith Broda, Blockflöte (Klasse Martina Quaas) 
  • Emma Borggrefe, Violoncello (Hauptfach an der HMT Leipzig) 
  • Carolin Dietz, Violine (Klasse Dagmar Gäbler) 
  • Katharina Hildmann, Akkordeon (Klasse Uta Stark) 
  • Johann Iwig, Klavier (Klasse Jana Schneider) 
  • Richard Prokein, Violoncello (Klasse Tamara Megina-Steger)  
  • Jurek Wilms, Cembalo (Klasse Nick Hensel)  
  • Johannes Zirkler, Akkordeon (Klasse Uta Stark)

 

Das Land Sachsen-Anhalt vergibt jährlich neun Landesförderpreise an Musikschulschülerinnen und -schüler, die bei überregionalen Musikwettbewerben (z. B. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert") besondere Leistungen gezeigt haben. Mit dem Menahem-Pressler-Preis wird seit 2017 die am besten bewertete Leistung gewürdigt.

Podium Gegenwart initiiert neue Kompositionen

Das Ensemble "Triolade" mit Katharina Hildmann (Akkordeon), Johannes Zirkler (Akkordeon) und Freya Neuweger (Akkordeon, Kreismusikschule Mansfeld-Südharz) - Einstudierung, Leitung Uta & Lutz Stark - ist eines der drei Gewinner*innen der Kompositionsausschreibung für Amateur-Ensembles durch das Podium Gegenwart, einem Projekt des Deutschen Musikrates (DMR).
„Triolade“ erhält ein auf das Ensemble zugeschnittenes neues Werk von einer Komponistin oder einem Komponisten aus der CD-Reihe Edition Zeitgenössische Musik (EZM).

Stipendiaten für den Rotarischen Sommerkurs - Weimarer Meisterkurse Junior

  • Carolin Dietz, Violine (Klasse Dagmar Gäbler)
    Stipendium in Höhe von 700 €, gestiftet vom Rotary-Club Halle/Saale
  • Niobe Händel, Blockflöte/Gesang (Klassen Martina Quaas/Rosemarie Bauermann)
    Stipendium in Höhe von 700 €, gestiftet vom Rotary-Club Halle "Georg Friedrich Händel"

Der Kurs beinhaltet eine intensive Woche mit täglichem Instrumentalunterricht, Chor, Orchesterspiel und weiteren Fächern bei Professoren und Dozenten der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar. 

Ergebnisse unserer Schüler*innen beim enviam-Wettbewerb "Musik aus Kommunen" 2022

1. Preisträger, Gewinner der Altersgruppe 1 und Finalist für Sachsen-Anhalt wurde das Ensemble „MAJA“ mit
Anne Broda, Blockflöte/Annika Poltersdorf, Blockflöte und Oboe/Mitja Wilms, Violoncello/Jurek Wilms, Cembalo
(Betreuung Nick Hensel, Martina Quaas, Ulrike Becker, Anne Marggraf)

Ergebnisse unserer Schüler*innen beim Landesweiten Oberstufenabschluss 2022

  • Frauke Maxi Seifert, Akkordeon (Klasse Lutz Stark) 
    15 Punkte, Prädikat „Sehr gut“
  • Philine Zoe Arnold, Violine (Klasse Hans-Hagen Menz, Korrepetition: Jan Vorrath)
    14 Punkte, Prädikat „Sehr gut“
  • Ben Schönhardt, Saxophon (Klasse Johannes Reiche, Korrepetition: Nikolai Dragotinov)
    10 Punkte, Prädikat „Gut“
  • Oskar Winter, Klavier (Klasse Andriy Tsygichko)
    10 Punkte, Prädikat „Gut“
  • Jakob Heyer, Saxophon (Klasse Johannes Reiche, Korrepetition: Bertram Adler)
    7 Punkte, Prädikat „Befriedigend“

Der Oberstufenabschluss ist der höchste Abschluss für Musikschüler*innen in Sachsen-Anhalt. Die Bewertung erfolgt nach dem Punktesystem der gymnasialen Oberstufe.
Die Prüfungen wurden am 4. und 11. Juni 2022 in Magdeburg absolviert. 

Ergebnisse unserer Schüler*innen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" 2022

Regionalwettbewerb 2022
Landeswettbewerb 2022
Bundeswettbewerb 2022 

 Ergebnisse unserer Schüler*innen beim 26. Carl-Schroeder-Wettbewerb 2022

  • David Alexander Groppe, Violoncello AG I (Klasse Tamara Megina-Steger)
    22 Punkte , Prädikat „sehr gut“
  • Richard Prokein, Violoncello AG III (Klasse Tamara Megina-Steger)
    24 Punkte , Prädikat „hervorragend“
  • Daniel Amadeus Groppe, Violine AG III (Klasse Dagmar Gäbler)
    22 Punkte , Prädikat „sehr gut“
  • Leonard Stein, Violoncello AG III (Klasse Emmanuelle Bierwirth)
    21 Punkte , Prädikat „sehr gut“
  • Frauke Maxi Seifert, Akkordeon AG V (Klasse Lutz Stark)
    22 Punkte, Prädikat „sehr gut“

50. Kleine Tage der Harmonika in Klingenthal

    

Beim Internationalen Musikwettbewerb „Kleine Tage der Harmonika“ am 5./6. März 2022 in Klingenthal erreichten Akkordeonist*innen des Konservatoriums „Georg Friedrich Händel“ herausragende Erfolge:
Das Ensemble „Triolade“ mit Katharina Hildmann, Johannes Zirkler und Freya Neuweger erzielte den zweiten Platz in der Kategorie Kammermusik, es wird von Uta und Lutz Stark unterrichtet. Frauke Maxi Seifert aus der Hauptfachklasse Lutz Stark kann sich ebenfalls über einen 2. Platz  in der Solokategorie freuen.
Dieser Wettbewerb wird jährlich deutschlandweit und für die Tschechische Republik ausgeschrieben.