zur Startseite
Seite durchblättern:

Dienstleistungen

Suche in Datenbank mit Dienstleistungen Alle Dienstleistungen Themenübersicht
Auswahl des Anfangsbuchstabens

Demokratie stärken im Quartier, Gewährung von Zuwendungen (Förderrichtlinie)

Beschreibung der Dienstleistung

"Demokratie stärken im Quartier" ist ein städtischer Fördertopf, der das Miteinander der Menschen in den Stadtteilen fördert, das ehrenamtliche Engagement unterstützt und Gestaltungsräume für bürgerschaftliches Engagement bietet.

Eine Finanzierung von kurzfristigen Projekten steht dabei im Vordergrund, wobei eine Maximalförderung pro Projekt in Höhe von 5.000 Euro möglich ist. Die Umsetzung der geförderten Projekte muss in dem Haushaltsjahr erfolgen, für die die Zuwendung gewährt wurde.

Erforderliche Unterlagen

  • Antragsformular (siehe Formulare)
  • Kosten- und ein Finanzierungsplan mit detaillierter Kostenaufstellung

Zusätzliche Hinweise

Förderfähig sind Projekte, die z.B.

a) Einwohnerdialoge in den Stadtvierteln fördern;
b) sich für ein tolerantes Zusammenleben und kulturelle Vielfalt im Quartier einsetzen;
c) gesellschaftspolitische Handlungskompetenz im Quartier stärken;
d) das demokratische Gemeinwesen stärken sowie das demokratische Engagement in den Stadtvierteln unterstützen;
e) eine kritische Auseinandersetzung mit antidemokratischen Bestrebungen fördern;
f) zur Prävention von Radikalisierungsprozessen beitragen.

Dazu gehören zum Beispiel Begegnungsveranstaltungen, Lesungen, Weiterbildungen, Informationsveranstaltungen, Imageaktionen etc.

Nicht förderfähig sind insbesondere Personalkosten, Kosten für Büromaterial, Raum- und Büroausstattung, Kosten, die durch ein Fehlverhalten der Empfängerinnen und Empfänger von Zuwendungen entstanden sind (Säumniszuschläge, Bußgelder, u. a.), Mitgliedsbeiträge, Versicherungen sowie Aufwendungen, die nur der Vereinstätigkeit dienen.

Antragstellung

  • Mindestens acht Wochen vor dem geplanten Projektbeginn
  • schriftlich (auch per E-Mail an DLZ-Integration-Demokratie@halle.de) bei der Stadt Halle (Saale) unter Verwendung des Formulars

Rechtsgrundlagen

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen in der Stadt Halle (Saale) zur Stärkung der Demokratie in den Quartieren“

In den Quartieren können unterstützen:

- Herr Kunisch, Quartiermanager Nord (Heideringpassage 3, 06120 Halle)   
- Herr Müller, Quartiermanager Innere Stadt (Marktplatz 1, 06108 Halle)   
- Herr Müller, Quartiermanager Süd (Weißenfelser Str. 23, 06132 Halle)    
- Frau Posinsky, Quartiermanagerin Ost (Freiimfelder Str. 13, 06112 Halle) 
- Herr Kienast, Quartiermanager Silberhöhe der AWO SPI (Wittenberger Str. 14, 06132 Halle)   
- Frau Ludwig, Quartiermanagerin Halle-Neustadt der AWO SPI (Ernst-Barlach-Ring 21a,06124 Halle) 

Ansprechpartner/-in

zur Telefonbuchansicht von Herr Paulsen

Grundsatzreferent

Zimmer: 219
Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Telefon: 0345 221-4006

Faxnummer: 0345 221-4004

E-Mail: zum Online-Kontaktformular von Herr Paulsen

zuständige Stelle

zur Telefonbuchansicht von Dienstleistungszentrum Integration und Demokratie  (802)

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Telefon: 0345 221-4006

rollstuhlgerecht

ja

Banner WG Freiheit

Anzeige EVH